Messe - Standbau

  • Konventioneller Standbau
  • Systembau

 



Konventioneller Standbau

Konventioneller Standbau  

Standbaukonventionell im Bereich des Messebaus

In der Regel ist es immer so, dass konventionell errichtete Messestände aufwändiger und dadurch auch entspechend teuer sind.

 
Systembau

Systembau Standbau Messebau

Info zum Systembau 

Die meisten Messestände werden aus vorgefertigten Modulen zusammengesetzt. Sie bieten so viele Variationsmöglichkeiten, dass auch in den Grenzen der jeweiligen Systeme individuelle Gestaltungen möglich sind.

 
Das Stützprofil

Das Stützprofil bein Systembau Messebau

Der am weitesten verbreitete Vertreter dieses Prinzips ist das System Octanorm: Die tragenden Elemente sind senkrechte Stützprofile aus Aluminium, in die waagerechte Zargen mit Spannschlössern und Wandplatten eingehängt werden können. Die nach acht Seiten hin offenen Profile ermöglichen Abgänge im 180°-, 90°- und 45°-Winkel. Mit gebogenen Zargen und biegsamen Wandplatten lassen sich auch runde Räume errichten.

 

 
Der Knoten

Der Knoten beim Systembau Messebau 

Kernstücke dieses Systems sind Knoten mit 18 Anschlussmöglichkeiten für Stäbe und Stützen. Die Knoten ermöglichen Diagonalen nicht nur in der Fläche, sondern auch in den Raum hinein. Dadurch lassen sich gut versteifte Fachwerke errichten, und auch ungewöhnliche Formen sind möglich.

 
Die Leichtbauplatte

Die Leichtbauplatte im Systembau / Messebau

Tragende Elemente dieses Systems sind die Wandplatten selbst. Sie werden mit Klemmverbindungen oder Knoten im 180°-, 90°- oder 45°-Winkel zusammengesteckt. Der Urtyp dieses Systems heißt Leitner 1.

 
Koffer Displays

Koffer Displays im Systembau / Messebau

Es gibt eine Vielzahl von Falt-, Klapp- und Stecksystemen, die sich von einer Person transportieren lassen, schnell aufzubauen sind und eine halbwegs seriöse Präsentation ermöglichen. Solche Displays gehören nicht zu den Messebausystemen im eigentlichen Sinne, sondern sollen Messebau vermeiden.